Wie würden Sie sich fühlen, wenn ich Ihnen sage, dass Facebook die nächsten Wahlen entscheiden könnte?

Lassen Sie mich hier klarstellen: Ich spreche nicht davon das Facebook ein paar werbeanzeigen Schaltet – ich spreche davon, dass Facebook einen Kandidaten im Vorfeld auswählt und dessen Kandidatenwahlbeteiligung mit einer Marge verbessert, die fast seinen Erfolg garantiert.

Wenn Sie den Nachrichten aus Technik und Psychologie folgen, wissen Sie, dass sie das System bereits ausprobiert und in Gang gebracht haben. Und dass es kein Gesetz gibt, welches sie davon abhält!

Ich werde Ihnen hier Wege aufführen, wie Facebook dabei vorgehen kann und Sie dürfen selbst entscheiden, ob es Grund zur Sorge gibt oder nicht.

 

Die Wissenschaft dahinter

Seit 2012 testet Facebook, wie die Wahlbeteiligung erhöht werden kann. Einer dieser Tests verwendete ein kleines Fenster, welches den Leuten gezeigt wurde, um sie zum Wählen zu animieren.

Es gibt tatsächlich einen sehr guten Artikel in Nature darüber.

Dieses Experiment sollte die Wahlbeteiligung im Allgemeinen erhöhen. Dem Benutzer wurde ein Popup gezeigt, in welchem er sehen konnte, welche seiner Freunde bereits gewählt haben und in welchem er die Option hatte zu zeigen, dass er selbst gewählt hat.

Das ist eine ziemlich nette Idee und zu der Zeit habe ich Facebook dafür applaudiert – wir sollten alle in der Lage sein, zu wählen und abzustimmen und ich denke, dass die Erinnerung und Aufforderung der Benutzer ein guter Weg war.

In der heutigen Welt müssen wir natürlich auch andere Möglichkeiten berücksichtigen, die die künstliche Intelligenz mit sich bringt, insbesondere im gegenwärtigen politischen Klima.

Facebook ist ziemlich offen über ihre Experimente mit KI für Notrufe und Content-Aggregation. Leider eröffnet dies im heutigen politischen Diskurs einige erschreckende Optionen.

 

Hier sind einige der Möglichkeiten, wie Facebook Wahlen beeinflussen könnte

Im Geheimen

Facebook könnte ihre KI freien laufen lassen und Leute in zwei Kategorien einteilen:

  • Wird für den Lieblingskandidaten stimmen
  • Wird wahrscheinlich nicht für den Lieblingskandidaten stimmen oder gar nicht abstimmen

Wenn Facebook einen Kandidaten kippen möchte, zeigt er das Popup nur den Leuten an, die für Facebooks Lieblingskandidaten stimmen. – Sie können dies sogar auf Wählerdistriktsebene tun. Nach den Ergebnissen des Nature Paper in 2012 wäre dies ausreichend gewesen, um die Wahl 2016 in den USA oder das Ergebnis der „Brexit“ -Entscheidung im Vereinigten Königreich zu ändern.

Beunruhigender ist meiner Meinung nach jedoch, dass dies fast nicht feststellbar wäre und selbst wenn es entdeckt werden würde, wäre es ziemlich schwer zu beweisen, da Facebook behaupten könnte, dass es technische Schwierigkeiten gegeben hat, das Popup für alle anzuzeigen – Ebenso wie Twitter immer wieder gerne behauptet, dass Shadowbans auf technische Schwierigkeiten zurückzuführen sind …

 

Offene Unterstützung

Natürlich könnte Facebook als privates Unternehmen einen bestimmten Kandidaten offen unterstützen und KI betreiben, um die Leute in drei Kategorien einzuteilen:

Wird für X stimmen
Wird für Y stimmen
Ist noch unentschlossen

Sieben Tage vor der offiziellen Abstimmung erhält jeder, der für Facebooks Lieblingskandidaten stimmen möchte, ein Popup mit einigen Diskussionspunkten über den Kandidaten und einen Freund, der noch unentschlossen ist („Hey, wie steht es mit einem <Freund, der noch unentschlossen ist> über <Kandidat X> und seine Haltung zu <starkem Kandidaten-Thema> „)

Das wird jeden Tag wiederholt – nach einer Woche haben Sie einen so hohen Gruppenzwang für die Leute, die für Kandidat X stimmen wollen und aber auch für die Leute, die noch unentschlossen waren.

 

Fazit

Es gibt kein Gesetz, welches dies wirklich verbietet! Facebook ist eine private Firma, vor allem in den USA, aber auch in der EU und als solche können sie fördern, was sie wollen.

Facebook ist nicht die einzige Firma, die diese Reichweite hat. Google wurde im letzten Jahr mehrfach beschuldigt, in ihren Suchergebnissen eine politische Agenda zu bevorzugen. Ingenieure von Twitter haben gezeigt, dass sie bestimmte Benutzer und Themen „shadowbannen“, so dass das Publikum die Tweets und deren Informationen nicht zu lesen bekommt.

Soetwas könnte natürlich den demokratischen Prozess schnell zunichte machen

Das alles gesagt – derzeit glaube ich nicht, dass Facebook irgendwelche Wahlen manipuliert hat (in der westlichen Welt!). Aber auf der anderen Seite gibt es auch niemanden, der da bisher wirklich darauf geachtet hat.

 

Kategorien: Allgemein